Wie Finanzinstitute unsere Zukunft verzocken – Esther Mitterstieler

21. Oktober 2017

Zur Sache

Gedanken, Kommentare, Hintergrund und aktuelle Beobachtungen

Politiker müssen haften

CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0

Das Beispiel Hypo Alpe Adria zeigt wie kein zweites das notorische Problem des Politikerdaseins auf: Ohne Haftung geht alles leichter, wie etwa die unnötige Hypo-Notverstaatlichung 2009 und jetzt die ebenso fehlerhafte Anstandslösung. Am Ende will’s keiner gewesen sein. Verantwortung sieht anders aus. Ein Ausweg aus einem solchen Schlamassel wäre eine glasklare Festlegung der Verantwortlichkeiten für Politiker wie in einem Unternehmen . Mit Prüfung nach innen wie nach außen. Und wer eine Entscheidung trifft, muss dafür einstehen. Dann wäre es nicht mehr so einfach, die Gläubiger einer Bank zuungunsten der Steuerzahler zu bevorzugen . Lückenhaftes Gedächtnis der FPÖ Die betroffenen Politiker …continue reading

Zeit, zu investieren

By Kuebi = Armin Kübelbeck (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Extremes Sparen würde eine Rezession fördern – daher ist ein Anschieben der sich belebenden Konjunktur gefragt. Das Jahr sechs nach der Pleite der US-Bank Lehman Brothers ist angebrochen und lässt noch immer auf einen wirklichen Aufschwung warten. Mag sein, dass Konjunkturdaten wieder leicht nach oben gehen – die Stimmung ist weiter angespannt. Und man muss an Stephan Schulmeisters Ansagen im WirtschaftsBlatt im Februar 2012 denken: Die Krise sei erst im dritten Akt der Tragödie (von fünf Akten) angekommen. Insgesamt rechnete der Ökonom mit einer siebenjährigen Durststrecke, bis sich das wirtschaftliche Gefüge als Ganzes erholen sollte. Weniger Konsum. Sieht man sich …continue reading

^Top